Matchbox Bluesband feat. Jim Kahr am 30.8.

Matchbox Bluesband feat Jim Kahr
Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
Die Post geht ab …! mit „Matchbox Bluesband, feat. Jim Kahr
So, 30.08. um 11:00 (Einlass ab 10:00) im Alten Posthof
Hattersheim a.M., Sarceller Straße 1

Es ist schon Tradition, dass nach dem Finale des Rhein-Main Liedermacherwettbewerbs im Alten Posthof am nächsten Vormittag eine Matinee am gleichen Ort stattfindet. Bei toller Musik und einzigartigem Ambiente kommen auch Essen und Trinken nicht zu kurz.

Seit fast 30 Jahren spielt die Matchbox Bluesband traditionellen Blues in vielen Schattierungen. Ausgehend vom klassischen Chicago-Blues enthält das Repertoire auch swingenden und rockenden Rhythm & Blues, erdigen Down Home Blues und akustische Spielarten. Die langjährige Stabilität der Besetzung hat zu einem äußerst homogenen Gruppensound geführt, der gleichermaßen stilecht, individuell und mitreißend ist. Die Frankfurter Rundschau bezeichnete sie als die „deutschen Exegeten und ritterlichen Verfechter der neuen alten Musik“ und als eine Band, von der „man weiß, dass sie das Erbe dieser Musik bestens vertritt“. Bob Margolin, der langjährige Gitarrist von Muddy Waters, behauptete nach einer gemeinsamen Tournee, sie spielten den Blues „genauso gut wie jede andere Band in den USA“. Und Roger Chapman meinte spontan „a fuckin’ great band“, was der Matchbox Blues Band am besten gefällt. Die Band sind: Klaus Mojo Kilian (Gesang, Mundharmonika, Gitarre), Bernd Simon (Gitarre, Gesang), Georg Viel (Schlagzeug), Wolfgang Lieberwirth (Kontrabass, Chorgesang)

Jim Kahr. Aus Chicago stammt der Ausnahmegitarrist und Songwriter. Dort war er mit knapp 20 Jahren schon Mitglied der Bobby Blue Bland Band, bevor er Legenden wie Willie Dixon, Buddy Guy, Sunnyland Slim, James Cotton, Koko Taylor oder Jimmy Rogers kennenlernte. Seinen ersten Job als Bandleader bekam er von Mundharmonika-Spieler Junior Wells, danach ging es Schlag auf Schlag, und Jim Kahr wurde von so unterschiedlichen Stars wie Joe Cocker, John Lee Hooker oder Freddie King engagiert. Dank dieser Bluesgrößen, die Jim Kahr auf Tourneen, Konzerten und im Studio begleitet hat, wurde er zu einer „lebenden Legende„. Dieses Leben gab seinem Griff an der Gitarre den letzten Schliff und seiner Stimme den unverwechselbaren Klang. Einzigartig sind dabei seine Präsenz und sein Wiedererkennungswert – ein Original wie es heute nur noch selten zu finden ist. Für Blues-Fans ist es ein „Muss“, Jim Kahr mit seinem „verlängerten Arm“, der Gibson, live zu erleben.

Wir freuen uns auf eine Bluesbegegnung der Extraklasse!



Jim KahrMatchbox Bluesband

http://matchbox-bluesband.de/
http://www.jimkahr.com/
https://www.facebook.com/jimkahr

Advertisements

Folk & Blues Festival am 1.6.♔

Hattersheimer Folk & Blues Festival
Der Folkclub Hattersheim e.V. präsentiert in Kooperation mit dem KulturForum Hattersheim e.V., der Fraport, Session Music und Globus Hattersheim:
Erstes Hattersheimer Folk & Blues Festival
Sa, 01.06. ab 14:00 im Alten Posthof
Hattersheim a.M., Sarceller Str. 1
Eintritt:  15,- EUR (Vorverkauf 12,- EUR)

Am nächsten Samstag ist es also soweit. Das erste Hattersheimer Folk & Blues Festival startet im Alten Posthof in Hattersheim ab 14:00. Musikliebhaber erwartet ein tolles Programm mit:

  • Tom Schröder – Festival-Einleitung durch den bekannten Autor, Moderator (SWR), Veranstalter
  • Matching Ties – seit 25 Jahren Garant für unterhaltsame Irish & British Folk und verwandte Bluegrass- und Countrymusik
  • Paddy Goes To Holyhead (Acoustic Trio) – Über 20 Jahre Folk-Rock Legende
  • Tresta-Projekt – rockige Alphornmusik abseits ausgetretener Pfade
  • Yannick Monot & Helt Oncale Louisiana Band – French, Cajun & Zydeco Music – Musique francaise et de la Lousiana
  • Matchbox Bluesband – eine der führenden traditionellen Bluesbands Deutschlands

Der Folkclub Hattersheim e. V. und das KulturForum Hattersheim e. V. gehen mit diesem Festival einen weiteren Schritt in ihrer bislang sehr erfolgreichen Kooperation. Peter Wagner, Vorsitzender des Folk Clubs, hat mit seinem Team ein tolles Programm auf die Beine gestellt, welches von namhaften Sponsoren, wie dem Globus Markt Hattersheim, der Fraport und der Musiktechnikfirma Session Music unterstützt wird.

Ein Festival in diesem Format hat es bislang im Posthof noch nicht gegeben, so Peter Wagner, der Vorsitzende des Folkclub Hattersheim.

Wir freuen uns sehr, dass sich aus der anfänglichen Idee des Folkclubs nun ein derart interessantes Konzertereignis in unserer Stadt realisieren lässt, so der Geschäftsführer des KulturForums, Stefan Käck.

Weitere Informationen zum Festivalprogramm:

Tom SchröderTom Schröder,  Autor, Moderator, Veranstalter. Mehr als 2000 Radio-Sendungen mit Folk & Blues, Song & Chanson, Kabarett & Comedy, Rock & Jazz (SWR, WDR, HR). Co-Autor der Fernseh-Serie „Sympathy for the Devil“ (ARD 1972 ff.). Festivals Internationale Essener Song-Tage 1968, Burg Waldeck, 1969, 1993-1997, Open Ohr Festival Mainz, seit 1975 ,Lahnsteiner Blues-Festival, 1982 bis heute.  Auszeichnungen Blues-Louis (SWR-Blues-Preis), 2004 Peter Cornelius-Plakette (für Verdienste um das Musikleben in Rheinland-Pfalz), 2005.

MatchingTiesSeit 1986 tritt Matching Ties mit ihrer besonderen musikalischen Mischung in ganz Europa und den USA auf. Das Kernduo besteht aus Paul Stowe (USA) und Trevor Morriss (GB).  Sie spielen auf akustischen und Steelgitarren, Mandoline, Mandola, Irish Bouzouki, Mundharmonika, Gesang. Dazu gesellen sich mit dem deutsch-amerikanischen Holzquerflöten-, Tin- und Low Whistle-Spieler Sven Henrich und dem in Dublin geborenen und in Mittelirland aufgewachsenen Geiger (Fiddler) Peter Corbett zwei weitere ausgezeichnete Musiker. Matching Ties sind nicht nur in der keltisch-irischen Musik zuhause, sondern begeistern bei den Konzerten auch mit Bluegrass- und Country-Stücken sowie mit der einen oder anderen Überraschungsnummer z.B. aus der 60er bis 70er Folkrock-Ära. Ihr Auftritt ist voller Spielfreude, Humor und subtilem Witz (gewürzt mit viel amerikanischem Slapstick, britischem Humor und irischem Charme). Das Publikum wird von Matching Ties in der richtigen Balance gehalten zwischen der Schönheit und Komplexität der Musikstücke auf der einen Seite und dem Spaß, den die Musiker auf der Bühne haben und den sie mit den Zuhörern teilen.

Paddy Goes To Holyhead TrioIn den Neunzigern haben Paddy Goes To Holyhead ein keltisches Feuerwerk nach dem anderen abgebrannt. Was 1988 als kleines Folk-Abenteuer begann, steigerte sich bereits Jahre später zur bekanntesten Folk-Rock-Formation in Deutschland. „Johnny Went To War“ hielt sich damals beim Radiosender SWF3/SWR 3 über 56 Wochen in den Top-Ten. Live sind sie noch immer ein Garant für besten Irish Folk mit Power & Gefühl. In Hattersheim zu hören ist das Akustik-Trio, bestehend aus Paddy Schmidt (Gesang, Gitarre, Mundharmonikas), dem Bassisten Uhu Bender und Nicole Ansperger, der „Teufelsgeigerin“.

Alphornensemble Tresta ProjectAlphornmusik abseits ausgetretener Pfade – das ist das Motto der in der Region Bad Kreuznach und mittlerweile auch weit darüber hinaus sehr bekannten Gruppe „Tresta Project“, die ihr Können in den letzten Jahren bereits im Rahmen zahlreicher außergewöhnlicher Events zum Besten gegeben hat. Natürlich wird auch der traditionellen Literatur gebührender Respekt gezollt, aber neben originalen Rufen und Reihen aus dem alpenländischen Raum beinhaltet das Repertoire des Ensembles unter anderem auch Transkriptionen klassischer Werke wie Menuette Mozarts oder Melodien aus der Feder Beethovens und anderer alter und jüngerer Meister. Ein absolutes Highlight sind allerdings die Bearbeitungen moderner Rock- und Pop-Titel durch den Leiter der Gruppe, Rupert Hofmann. Momentan gibt es kein anderes Alphorn-ensemble, das beispielsweise „Smoke On The Water“ oder „Highway To Hell“ zum Klingen bringt. Mit diesen beiden und anderen fetzigen Stücken wird „Tresta Project“ sich auf dem Folk- und Blues-Festival in Hattersheim präsentieren.

LousianaBandYannick Monot & Helt Oncale Louisiana Band bieten eine musikalische Reise von Frankreich nach Amerika. Der Bretone Yannick Monot, leidenschaftlicher Sammler musikalischer Spuren der französischen Musik rund um die Welt, gilt heute in Europa als einer der wichtigen Botschafter der Cajun & Zydeco Music aus Louisiana. Der Multi-Instrumentalist Helt Oncale aus New Orleans – Louisiana, ist in vielen Stilen, von Blues über Cajun, Swing, Rock & Roll bis hin zu original amerikanischer Country & Bluegrass Musik zuhause. Die zwei humorvollen Geschichtenerzähler, verstärkt durch Patrick Leuschner am Schlagzeug und Klaus Noll am Bass, lassen als „Louisiana Band“ eine Fülle an Klangfarben ertönen. Bestechend ist dabei die Harmonie im Zusammenspiel des Gesangs mit der Virtuosität der Musiker. Yannick Monot, Helt Oncale und ihre Louisiana Band spielen die Cajun, Zydeco und New Orleans Music von heute.

Matchbox Blues BandSeit fast 30 Jahren spielt die Matchbox Bluesband traditionellen Blues in vielen Schattierungen. Ausgehend vom klassischen Chicago-Blues enthält das Repertoire auch swingenden und rockenden Rhythm & Blues, erdigen Down Home Blues und akustische Spielarten. Die langjährige Stabilität der Besetzung hat zu einem äußerst homogenen Gruppensound geführt, der gleichermaßen stilecht, individuell und mitreißend ist. Die Frankfurter Rundschau bezeichnete sie als die „deutschen Exegeten und ritterlichen Verfechter der neuen alten Musik“ und als eine Band, von der „man weiß, dass sie das Erbe dieser Musik bestens vertritt“. Bob Margolin, der langjährige Gitarrist von Muddy Waters, behauptete nach einer gemeinsamen Tournee, sie spielten den Blues „genauso gut wie jede andere Band in den USA“. Und Roger Chapman meinte spontan „a fuckin’ great band“, was der Matchbox Blues Band am besten gefällt. Die Band sind: Klaus Mojo Kilian (Gesang, Mundharmonika, Gitarre), Bernd Simon (Gitarre, Gesang), Georg Viel (Schlagzeug), Wolfgang Lieberwirth (Kontrabass, Chorgesang)

Down Home Percolators am 5.10.

Down Home Percolators

FOLKCLUB Hattersheim e.V. präsentiert:
Down Home Percolators – Akustischer Blues
Fr, 05.10. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe Flyer zur Veranstaltung)

Die Down Home Percolators (Klaus „Mojo“ Kilian, Gesang, Bluesharp, Gitarre, und Bernd Simon, Gesang, Gitarre) spielen traditionellen Blues der 20er bis 50er Jahre – mit authentischem Sound, aber in eigenen Interpretationen, mit Respekt vor der Tradition, aber immer mitreißend und mit unbändiger Spielfreude. Ihre letzte CD „Homebrew“ wurde mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik (Vierteljahres-Bestenliste) ausgezeichnet.

Klaus „Mojo“ Kilian gilt seit vielen Jahren als einer der führenden Bluesmundharmonikaspieler hierzulande und bringt über 20 Jahre Erfahrung aus unzähligen Livegigs und Plattenaufnahmesessions mit. Bernd „Snoopy“ Simon ist ein genauso alter Hase der deutschen Bluesszene und hat sich als vielseitiger Gitarrist einen Namen gemacht. Die beiden spielen seit 15 Jahren zusammen in der Matchbox Bluesband, mit der sie vier hochgelobte CDs eingespielt haben, mehrere erfolgreiche Projekte des Südwestfunks realisierten (woraus u. a. ein Preis der Deutschen Schallplattenkritik resultierte) und landauf, landab das Bluespublikum mit Spielfreude, Kompetenz und Originalität begeistern.

Bernd und Mojo merkten schnell, dass sie auch zu zweit ein überzeugendes Programm auf die Beine stellen können: Einerseits weil Bernd neben seinen Fähigkeiten auf der Elektrogitarre ebenso das akustische Fingerpicking beherrscht und andererseits weil Mojo einer der größten Experten hierzulande für traditionellen Blues ist und diese Kenntnisse auch musikalisch in einen authentischen Sound umsetzen kann. So präsentieren die „Down Home Percolators“ den traditionellen akustischen Blues frisch und mit Verve ganz nach dem Motto: Charakter und Sound müssen stimmen, der Rest ist unsere Sache.

Im Vordergrund stehen Titel des Mississippi und Piedmont-Blues der 20er und 30er Jahre sowie Chicago-Blues der 40er und 50er Jahre.

LISTEN: I’m A Stranger Here (Hörprobe aus CD Homebrew)

LISTEN: Bring It On Home (Hörprobe aus CD Homebrew)

LISTEN: Don’t Start Me Talkin (Hörprobe aus CD Down Home Percolators)