PRITA am 17.2.♔

Prita Grealy . Krone 2014 (Photo: Bormuth)
Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
PRITA – Australian Acoustic Hip-Soul-Folk
Fr, 17.02. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Prita Grealy mi TaubeVerglichen wurde sie bereits mit Dido, Adele, Norah Jones und Tracy Chapman.
Die charismatische und nicht minder sympathische Australierin Prita Grealy kombiniert ihre Liebe zu Hip Hop, Soul und Folk zu einem ganz individuellen Sound (‚Hip-So-Fo‚)
In Australien war sie schon bei einigen großen Shows dabei. Ihre eigenen Songs spielte die Sing/Songwriter-in aus Down Under bereits im Vorprogramm von Simply Red und Marcia Hines sowie bei ausverkauften Shows mit John Paul Young, Ross ‘Eagle Rock’ Wilson, Paul Greene und einer Menge anderer namhafter Künstler der Musikbranche.

Ihre beeindruckende Stimme unterstützt sie mit akustischer Gitarre, Live Looping Pedal und teilweise Stomp Box.
Im November 2011 kam sie nach Europa und lebt heute in Berlin.


Viele trauen ihr noch Großes zu („she is one to watch, a star on the rise“).
Am Freitag habt ihr wieder die Gelegenheit, Euch in der Krone in Hattersheim ein eigenes Bild von ihr zu machen.

„Die ganz besondere Mischung von Hip-Hop, Soul und Folk – gepaart mit dem Einsatz von Akustikgitarre und dem ‚Live Looping Pedal‘ – liess keinen Zuhorer unberührt. Dazu nutzte die Solo Künsterlerin Elemente von Beat Boxing und überzeugte durch ein absolutes Rhythmusgefühl.“ — By Danielle Dirks, Lemgo Brake Newspaper (DE)

„European audiences are sitting up and taking notice of this captivating musician from Fremantle.“ — Australian Times, UK

„Ohne jede Frage, eine musikalische Ausnahmeerscheinung, die, und da muss man kein Prophet sein, eines nicht allzu fernen Tages den ganzen großen Durchbruch schaffen wird. Ihr musikalisches Juwel funkelt so hell und klar , dass es auf Dauer nicht übersehen, pardon, überhört werden kann.
Ganz, ganz große Performance und allemal jedes Superlativ wert. Prita darf getrost in einem Atemzug mit Performern wie Alanis Morisette, Pink, Amy Winehouse oder Melissa Etheridge genannt werden. Sie gehört zu den ganz Großen. Schön, dass man sie in Hattersheim hautnah und grundsympathisch live erleben durfte. — Stefan Schmidl, Hattersheimer Stadtanzeiger

Links: hp / yt / rn / sc / fb

Juice am 10.2.♔

Juice Krone 2015
Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
Juice – Rock- und Pop-Klassiker, Oldies, Hits
Fr, 10.02. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Harry Hamburger,  der berühmt und berüchtigte Gitarrist tritt zusammen mit Uwe Baumann, Frontmann der Gruppe „Stoned Age„, an, dazu kommt meist noch der Percussionist Robert Blume. Juice heißt das Ganze. Oder „Juice light“, da es auch eine 5köpfige Besetzung gibt.
Die Drei rocken die Bude!

Uwe und Harry sind seit über 20 Jahren ein eingespieltes Team und haben eine entsprechend riesige Auswahl an Songs im Gepäck. Freuen darf man sich auf Stücke von Lenny Kravitz, Queen, Metallica, den Stones, Beatles, Green Day, Red Hot Chili Peppers, Slade, George Michael, Kings Of Leon und vielen mehr.

Seit Mitte der 80er Jahre steht Harry Hamburger so gut wie wöchentlich auf irgendeiner Bühne und praktiziert seinen unverkennbaren Gitarrenstil.
Er hat bereits in den unterschiedlichsten Bands der Region mitgewirkt. Von Rock, Blues, Funk bis hin zu Soul und Jazz variierten die Stilistiken dieser Bands. Wobei seine Stärke sicher eine bluesgetränkte Rockgitarre ist. In seinen teilweise langen Improvisationen liegt absolutes Herzblut. Er lebt für ein geiles Solo. Somit hat er auch den in den 70ern verloren geglaubten Begriff „theneverendingsolo“ wieder salonfähig gemacht!

Bei Uwe Baumann fing alles an mit dem Mitsingen zu Hause. Deep Purple, im Speziellen Glenn Huges und David Coverdale hatten es ihm angetan. Doch noch fehlte der Mut, es öffentlich zu tun – die Familie musste leiden.
Erst als er einen Typ mit einem Basskoffer herumlaufen sah, dachte er: Das muss ein Musiker sein! Er hat dann die schon lange besungene Kassette mitgenommen und den Typ so lange genervt, bis der meinte: Okay, nun gib schon her. Einen Tag später war er Sänger in einer Band! Das war 1984 in Leipzig. Zwei Jahre später war die Band „Déjà Vu“ die erfolgreichste Amateurband in Leipzig. Highlight war 1989 eine Tour durch Ungarn. Nach einer dreijährigen Gesangsausbildung fiel die Mauer und alles löste sich in Wohlgefallen auf. In Frankfurt am Main angekommen suchte er sofort wieder eine Band. Nach kurzer Zeit fand er die Band „Dune Tune“ und den Gitarristen Harry Hamburger. Nach der Auflösung dieser Band war er Frontmann in einer Heavy Metal Band. Das machte ihn hart für das, was noch kommen sollte. Mit Harry Hamburger gründete er die Band „JUICE“. Uwe überzeugt ds Publikum mit seinem facettenreichen, kraftvollen Gesang – eine unverwechselbare Stimme.

„Es macht uns einfach sehr viel Spaß, miteinander zu spielen. Wir proben auch gar nicht mehr gemeinsam“, verriet Baumann. „Wir stellen uns auf die Bühne und spielen einfach los. Wir kennen uns so gut, unsere Chemie stimmt einfach – das klappt immer“

Links: hp / fb

Biber Herrmann am 27.1.♔

Biber Herrmann - Grounded-Tour

Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
Biber Herrmann – Grounded-Tour
Fr, 27.01. um 21:00 im Kronenkeller(!)
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
Eintritt(!): 10 Euro
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Special Guests heute Abend: Anja Sachs, Wolf Schubert-k, Claudia Beck !

Biber Herrmann, Jahrgang 1962, lebt im Rhein-Main-Delta. Autodidakt. Spielte Telecaster in diversen Bands. Seit 1995 Solo-Auftritte und Beschäftigung mit akustischer Gitarre und Fingerstyle. Absolute Coolness, verbunden mit rauem, dreckigen Blues und ordentlich viel Druck auf dem Dampfkessel – Biber Herrmann vereinigt Singer/Songwriter-Poesie, virtuose Fingerstyle-Gitarre und akustischen Blues zu einer exquisiten Mischung.

„Biber verbindet intelligente Texte mit einer kreativen, virtuosen Gitarre und einer gestandenen Live-Performance. Mein Tipp: Anhören!“ — Werner Lämmerhirt

In seinem Newsletter schreibt Biber:

Liebe Freunde und Zuhörer,

ich freue mich, am Freitag, den 27.01. wieder im Folkclub Hattersheim zu spielen.

Gleich drei Special Guests bringe ich dieses Mal mit:

Mit der Sängerin Claudia Beck lasse ich eine alte musikalische Freundschaft wieder aufleben. Claudia und ich spielten schon 1985 in der Songwriter-Truppe „Stg. Himmelmanns Broken Heart Beat Band“ zusammen. Dann ist meine Partnerin, die Sängerin und Liedermacherin Anja Sachs, mit von der Partie. Anja bekommt bei ihren eigenen Konzerten beste Presse-Kritiken. In der Wunderbar ist sie mit Claudia Beck für die Harmony-Vocals zuständig.
Als weiteren Gast bringe ich Wolf Schubert-k mit, einen der besten Singer/Songwriter im Lande. Tiefschürfende Lyrics, vorgetragen mit markanter Stimme, geben seinen Liedern eine fast mystische Färbung. Wolf Schubert-k ist musikalischer Kopf der “Sacred Blues Band” und Begründer der “Germanicana-Festivals”.

Ich freue mich auf ein Wiedersehen !

Biber

Hier wird Biber von Anja Sachs unterstützt



 

Biber Herrmann ist einer der authentischsten und wichtigsten Folk – Blues – Künstler in unserem Lande und darüber hinaus. Den traditionellen Blues spielt er mit einer Lebendigkeit, die Herz und Seele berührt. Seine eigenen Songs greifen den Blues auf und führen ihn weiter zu einer Musik, die ihre eigene Sprache, Färbung und Tiefgang gefunden hat. Ich schätze unsere Zusammenarbeit sehr. He’s a real soul brother, und glauben Sie mir, ich weiß wovon ich rede.
Biber Herrmann’s Musik ist Seelennahrung. Er ist einer der besten Songster, die unser Land hervorgebracht hat.

Fritz Rau, der legendäre Konzertveranstalter der Rolling Stones, Eric Clapton, u.v.A., adelte den Songpoeten und Gitarristen mit diesen Worten, als er ihn das erste Mal hörte.

Helt Oncale am 20.1.♔

Helt Oncale (Foto: Bormuth)

Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
Helt Oncale – R’n’B, traditioneller Cajun, Country-Music
Fr, 20.01. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Helt Oncale, Singer/Songwriter und Multiinstrumentalist (und engagiertes Mitglied im Folkclub Hattersheim), kommt heute Abend zu einem Soloauftritt in die Krone.
Aufgewachsen ist der Amerikaner in New Orleans, Lousiana. Sein musikalisches Handwerk hat er dort im „French Quarter“ erlernt und sich durch die Clubs und Bars der „Bourbon Street“ gespielt. 1988 kommt er nach Deutschland und macht schnell in der Countryszene auf sich aufmerksam. In der Folge wird er 1993, 1994, 1997 und 2002 von der GACMF (German American Country Music Federation ) mit dem „Musiker des Jahres“ Award geehrt.
Neben Gesang und Gitarre ist es vor allem sein Fiddlespiel, das aufhorschen lässt. Aber auch an Banjo und Mandoline und als Songwriter beindruckt er. Stilistisch bleibt er von den verschiedenen Einflüssen geprägt und sein Repertoire umfasst Fiddle-Tunes, stampfenden Blues, alte Cajun-Weisen, Swing, Rock&Roll, Country und Bluegrass Musik.

Helt Oncale Singer/Songwriter bietet einen Streifzug quer durch die reichhaltige musikalische Kultur Louisianas. Mit sanfter Stimme erzählt er seinen Zuhörern Geschichten aus seiner Heimat, beschreibt das bunte Treiben in den Städten, singt von den Alten draußen in den Swamps und Bayous, besingt Hoffnungen, Sehnsüchte, Freud und Leid, immer dem „boundless Spirit of Louisiana“ auf der Spur. Americana Music vom Feinsten. — Pressetext H. Oncale


LISTEN: Black Mountain Rag (aus Acoustic Guitar Forum, www.fingerpicker.de)

Links: hp / yt / fb

Markus Rill am 13.1.♔

Markus Rill
Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
Markus Rill – Gefeierter deutscher Americana-Künstler
Fr, 13.01. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Am Freitag kommt Markus Rill (Opener: Singer/Songwriter Jonas Noack) nach Hattersheim in die Krone. In Hattersheim hat er die ersten Lebensjahre verbracht, aufgewachsen ist er dann in Goldbach. Seine erste Bühne war die Sporthalle, Rill war fünfmal Deutscher Meister im Ringen.

Während seines Studiums kam er nach Austin/Texas, wo er sich mit der amerikanischen Musik in der Tradition von Bob Dylan, Townes van Zandt und Guy Clark befasste, das Songschreiber-Handwerk lernte und erste Auftritte hatte. Später hat er in Nashville/Tennessee gelernt, wie sich aus exzellenten Songs herausragende Alben machen lassen. Mittlerweile bewegt sich Rill so sicher und authentisch in der Welt von Roots-Rock und Americana, dass Johnny Cashs Tochter Rosanne Cash und Texas-Ikone Ray Wylie Hubbard seine CDs empfehlen, internationale Songschreiberwettbewerbe mit Juroren wie Tom Waits und Bonnie Raitt ihn regelmäßig prämieren und Konzertbesucher in ganz Europa und den USA zu Fans werden – egal, ob er solo als charmanter Storyteller auftritt oder mit seiner erstklassigen Band The Troublemakers die Bühne rockt.

Neben den bewegenden Songs ist Rills Sandpapierstimme sein größtes Kapital. Bei Balladen dunkel und warm, wird sie bei Rocksongs zum mitreißenden, kraftvollen Organ. Dazu ist er ein fähiger Gitarrist. Wo Markus Rill auftritt, fühlen sich die Zuhörer in den Süden der USA versetzt.

„Wenn Markus Rill singt, wenn er sachte mit dem Fuß im Takt wippt und die Augen schließt, dann taucht eine ganze Welt auf, die Welt des Rock’n’Roll. Dazu braucht er nicht mehr als eine Gitarre, ein dezentes Picking, und seine Stimme. Grandios.“ – Süddeutsche Zeitung
“Songs, die schön mehrdeutig schimmern … brillant getextet“ – Rolling Stone
Ein bemerkenswerter Songschreiber. Der namhafteste Vertreter [von Americana] in Deutschland, ja ganz Europa” – FAZ
“Markus Rill shows great depth as songwriter, bandleader and producer” – No Depression/USA

 

Ende 1996 eröffnete Markus Rill ein Konzert seines Vorbilds Townes van Zandt, der kurz nach dieser Europatournee starb. Über „the late great Townes van Zandt“ hat Rill das folgende Lied geschrieben.

Links: hp / yt / tb / bc / fb