TeXas House Band am 17.10.♔


Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
TeXas House Band – Americana, Folk & Bluegrass
Di(!), 17.10. um 20:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Feierabend-Party am Dienstag mit der TeXas House Band. Die TeXas House Band gründete sich 2005 auf Initiative des aus Louisiana stammenden Multiinstrumentalisten und Sängers Helt Oncale und spielte bis 2010 regelmäßig im Frankfurter TeXas Saloon.
Die vier gestandenen Musiker bringen ihr Publikum richtig in Stimmung mit einem Programm, das von Cajun- und Bluegrass-Songs über kernige Country-Klassiker und Westernswings bis hin zu gefühlvollen Balladen reicht. Mit großer Spielfreude und Musikalität liefert die Texas House Band authentischen Sound und eine lockere, entspannt amerikanische Atmosphäre, die sich automatisch auf das Publikum überträgt.

Die TeXas House Band ist Garant für echtes Countryfeeling auf höchstem musikalischen Niveau. Erstklassige Musiker, die ihr Talent ungezwungen entfalten und auch noch richtig Spaß dabei haben:

Helt Oncale (Guitar, Fiddle, Banjo, Vocals)
– Christian Schüssler  (Drums)
– Dave Schömer (Bass, Vocals)
Dietmar Wächtler (Pedal Steel Guitar, Resophonic Guitar)

Advertisements

Philip Bölter am 13.10.♔

Philip Bölter
Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
Philip Bölter – Road Folk mit viel Indie-Blues
Fr, 13.10. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Philip Bölter ist „der mit dem Wuschelkopf“, „der mit der Gitarre“, „der, der heute hier und morgen dort ist“. „Nie vorhersehbar, fast schon perkussiv schlägt er in die Saiten und entwickelt eine unglaubliche Dynamik, so dicht, so variabel und mit unglaublich einfallsreichen Variationen unterläuft er charmant alle Erwartungshaltungen in seinem Spiel und findet in seinen Interpretationen permanent neue Varianten.

Der 1988 in der Lausitz geborene Ausnahme-Musiker wuchs in Ost-Hessen auf, studierte in Mannheim, lebte in Hamburg und in der Fachwerkstadt Lich in Mittelhessen und wohnt seit letztem Herbst auf einem Bauernhof auf der Schwäbischen Alb.

Er ist Preisträger des 1. Robert Johnson Guitar Awards und zusammen mit seiner Band Gewinner des Deutschen Rock & Pop Preises 2012 in der Kategorie „Beste Country-Band„. Philip Bölter war bei der 3. Staffel von Voice of Germany zu sehen. Zwar hat er die Live-Show knapp verpasst, dafür aber viel neue Fans gewonnen.
Zu seinen Einflüssen zählt er: Bob Dylan, Bruce Springsteen, Fleet Foxes, Mumford And Sons, Neil Young, Purple Rain, Rory Gallagher, Tallest Man On Earth, Wolfmother, John Butler Trio.

„Eine Reise in Richtung Americana, Country und Roots Rock“ — Rocktimes

Bölter spielt auf der akustischen Gitarre so, dass man den Eindruck hat, als stünden gleich vier von seiner Sorte auf der Bühne. Und eine tadellose Harp obendrein. So dicht, so variabel,…mit unglaublich einfallsreichen Variationen unterläuft Bölter charmant alle Erwartungshaltungen in seinem Spiel und findet in seinen Interpretationen permanent neue Varianten. Nie vorhersehbar, fast schon perkussiv schlägt er in die Saiten, sodass er eine unglaubliche Dynamik erhält.“ – DIE RHEINPFALZ



Links: hp / yt / fb

NURKURT am 22.9.♔

NURKURT

Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
NURKURT – Ein Mann, mehrere Gitarren, gute Laune
Fr, 22.09. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Unter dem Namen NURKURT steht Kurt Sawalies alleine auf der Bühne, eben „nur Kurt“. LOMOND, BARKUR, TILLERMAN’s CAT waren/sind weitere Duo-/Bandprojekte mit seiner Beteiligung.
Seit über 10 Jahren tritt der Bad Kreuznacher nun schon solistisch auf. Ehemals Softwareverkäufer, ist er inzwischen Berufsmusiker geworden.
Mitsingen und Mitklatschen ist nahezu Pflicht!

„Ein Mann, mehrere Gitarren, gute Laune“ – unter diesem Motto bietet NURKURT einen Mix aus irisch/schottischem Folk, eigenen und Coverstücken und bezieht das Publikum gerne ein. Eine besondere Verbindung scheint zu Schottland zu bestehen, wo er schon öfters in Pubs und auf Festivals gespielt hat (Lomond Folk Festival in Balloch).

Er schließt die Augen, schlägt die Saiten an, verzieht sein ganzes Gesicht, so als würde er jeden Ton leben, wenn er „Father And Son“, „Wish You Were Here“ oder „Bridge Over Troubled Water“ singt.

Links: hp / yt / fb

Tom "Cat" & Bröker am 8.9.♔

Tom "Cat" & Bröker in Forchheim am 13.8.16
Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
Tom „Cat“ & Bröker – American & Irish Folk
Fr, 08.09. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Wir,  Tom „Cat“ Wilson und Reini Bröker, freuen uns darauf, am Freitag wieder in der Krone spielen zu dürfen. Die Besucher erwartet eine feine Mischung aus American und Irish Folk und vor allem viel Spielfreude und gute Unterhaltung!

„Ganz anders auf der anderen Straßenseite im Barrique: Hinter der Tür eine Mauer aus Menschen, vorne Tom „Cat“ Wilson & Bröker. Gute Stimmung und guten, echten Irish & American Folk.“ – Main-Post, HONKY TONK in Lohr am 20.3.2011

„Wer kam, wusste, warum. Wilson ist ein Geschichtenerzähler in feinster irischer Tradition. Liebeslieder, schwungvolle Balladen und witzig vorgetragene Geschichtchen gehören zu seinem Repertoire. Dabei ist er ein versierter Gitarrenspieler, der auch ausgezeichnet mit der Mundharmonika umgehen kann. Diesmal hatte er einen Mitstreiter aus Frankfurt mitgebracht. Reinhold Bröker ist die perfekte Begleitung. Die Musiker kennen sich mehr als 30 Jahre, ihr Zusammenspiel passt perfekt. Ähnlich im Temperament wie Wilson, bearbeitet Bröker das Banjo und fügt die zweite Stimme hinzu.“ – Schwäbische, Irish Pub Leprechaun in Ellwangen am 18.8.2012

… satisfaction garanteed !!!

 

Tom & Reini - lange her

Bluesgosch am 1.9.♔


Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
Bluesgosch – Blues, Mundharmonika und „Kurpälzer Gebabbl“
Fr, 01.09. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Seine Performance ist ein Naturereignis: “BluesgoschDieter Reinberger, der singende, wippende und Bluesharp spielende Schreiner ist wie Dynamit. Es ist unfassbar, wie viel Musik in diesem Mann steckt. Er geht durch die Menge, Mundharmonika spielend mal mit dem Mund mal mit der Nase und bringt die Leute ganz nebenbei mit seinem „Kurpälzer Gebabbl“ zum Lachen. „Bluesgosch“ steht für groovende Rhythmen, pfiffige Texte, und eine kurpfälzig deftige Moderation. Größtenteils stammen Musik und Texte aus eigener Feder, das Repertoire umfasst aber auch bekannte Songs von Musikern wie Elvis Presley (Jailhouse-Rock), ZZ-Top oder Joy Fleming.

Schnarcher Boogie“ (Audio auf http://www.bluesgosch.de):

Mit seiner voluminösen Blues- und Soulstimme sowie seiner Schlagfertigkeit überzeugte Dieter Reinberger, der zeitweise auf sein Mikrofon verzichtete, von Anfang an das Publikum mit „Xang un Harp undumm Gebabbel“. „Gell, des hättet ihr netgedacht, dass aus so einem Spreißel so e Stimm rauskommt“, schien er die Gedanken seiner Zuhörer zu erraten. Mit seiner Mundharmonika, die Reinberger mit Recht als „Blues-Harp“ bezeichnet, bereitete er bei einigen Solis ein köstliches Hörvergnügen. […]
Auch andere Alltagsbegebenheiten […] wie „Do brauchscht e gudes Verständnis“ oder dem „Kampf gegen Schnake“ humorvoll auf die Schippe. Viel Gelächter ernteten „Isch fress Knoblauch“ und das, so Reinberger, „fascht traurige Lied“ mit dem Refrain „heit nacht um halb drei is de Frau Meier ern Hund explodiert“. Größtenteils stammen Musik und Texte aus eigener Feder, das Repertoire umfasst aber auch bekannte Songs von Musikern wie Elvis Presley (Jailhouse-Rock), ZZ-Top oder Joy Fleming, mit.
[…] gute Stimmung unter den Gästen, die Reinberger im Verlauf des Abends immer wieder zum Mitsingen animierte“ — Südhessen Morgen, Dienstag 13. Februar 2001