Fooled Again am 18.11.♔

Fooled Again Band
Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
Fooled Again – Blues Rock
Fr, 18.11. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Blues Rock vom Power-Trio Fooled Again aus der Pfalz: Die melodischen, intensiven Gitarrensoli und der einfühlsame Gesang von David Geis vermischt mit dem groovigen Bass von Tobias Becker und den treibenden Beats von Oliver Kölsch, lassen die drei Seelenverwandten zu einer spannungsgeladenen Einheit verschmelzen.
Tobias Becker war mehrere Jahre in der Saarländischen Hardrock- und Metalszene aktiv, David Geis und Tobias Becker kennen sich schon vom Trio Dirty Little Fireflies.

Anfang 2015 formierten sich David (Gitarre und Gesang, Support: Michael Hill Blues Mob N.Y.; the Nighthawks Washington D.C., Larry Garner USA), Oliver (Lehrbuch Autor für Voggenreiter Verlag und Absolvent der Los Angeles Music Academy) sowie Tobias (seit 12 Jahren aktiver Bassist in diversen Formationen), um ihrer Leidenschaft für den Blues & Southern Rock nachzugehen. Fooled Again verstehen es, mit dem nötigen Fingerspitzengefühl die richtigen Zutaten zu vereinen, um ihren ganz eigenen musikalischen Stil zu kreieren. Da kann es passieren, dass die Ohren von der gefühlvollen Ballade über den Rock Song zu einem im klassischen Stil vorgetragenen Blues geleitet werden.
Am 15.04.2016 wurde ihr erstes Album „Pieces“ veröffentlicht.

Ganz eindeutig hat sich das Trio „Fooled Again“ mit David Geis am Gesang und der Gitarre, Tobias Becker am Bass und Oliver Kölsch am Schlagzeug dem Blues-Rock in all‘ seinen Facetten verschrieben! Mal auf die Zwölf à la Hendrix, mal Slowhand mäßig wie Clapton oder so verspielt und ausgecheckt, wie die geniale Combo „Gov‘t mule“ um Warren Haynes….

 

 

Links: hp / yt / sc / bc / bp / fb

Advertisements

Dirty Little Fireflies am 13.3.♔

Dirty Little Fireflies
Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
Dirty Little Fireflies – Dirty Little Blues Rock
Fr, 13.03. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Dirty Little Fireflies nennt sich das Trio, dass den Blues neu beleben will. Und während es normalerweise elektrisch verstärkt gut rockt bei den Drei, wird an diesem Abend akustisch gepielt (neudeutsch „unplugged“).

An der Gitarre ist der gebürtige Mainzer David Geis zu hören. Sein Weg führte ab seinem 12. Lebensjahr direkt in Richtung Blues und Rock. Als er zum ersten Mal die Gibson Les Paul von Slash (Guns N Roses) hörte, war klar wohin die Reise geht. Er halt also reichlich musikalische Erfahrung, nicht zuletzt durch seine Gastspiele bei den Nighthawks (Washington D.C.) und Michael Hills Blues Mob (New York) konnte er seine Fähigkeiten unter Beweis stellen.
David ist auch oft mit Dominik Wrana zusammen zu hören, als Duo oder in der Band „States of Matter“. (Musikrichtung: „Grungelized Acoustic Pop“)
Und in der Karnevalszeit gibt er zusammen mit Benny Scholian als „Die Fleischworschtathlete“ dann „Weck-, Worscht- und Woilieder“ zum Besten!
David Geis war übrigens als Finalist beim 4. Rhein-Main Liedermacher-Wettbewerb 2009 in Hattersheim dabei.

Seine beiden Mitmusiker am Freitag Abend sind Tobias Becker am Bass und Marco Zech am Schlagzeug. Tobias Becker war mehrere Jahre in der Saarländischen Hardrock- und Metalszene aktiv und Schlagzeuger Marco Zech war bislang eher im New Metal Bereich heimisch.

„Wir wollen zeigen, dass das durchaus nicht nur Musik für alte Hasen ist, sondern mit eigenen Interpretationen auch die Ohren der jüngeren Generation für Blues öffne“, meint Gitarrist David Geis.
„Unter Bluesern stellt man sich doch meist ältere Männern mit Anzug und Sonnenbrille vor. Wir finden dass cool, aber viele in unserem Alter können damit wenig anfangen. Wir wollen diesen Stil mit unseren Einflüssen verbinden und Blues für jeden interessant machen.“, so Drummer Marco Zech.



Links: hp / yt / fb / sc

Dirty Little Fireflies am 25.4.♔

Dirty Little Fireflies
Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
Dirty Little Fireflies – Dirty Little Blues Rock (unplugged)
Fr, 25.04. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Nach der Zwangspause am Karfreitag geht es am Freitag wieder munter weiter mit den Veranstaltungen des Folkclub Hattersheim e.V..

Dirty Little Fireflies nennt sich das noch recht frische Trio, dass den Blues neu beleben will. Und während es normalerweise elektrisch verstärkt gut rockt bei den Drei, wird an diesem Abend akustisch gepielt (neudeutsch „unplugged“).

An der Gitarre ist der gebürtige Mainzer David Geis zu hören. Sein Weg führte ab seinem 12. Lebensjahr direkt in Richtung Blues und Rock. Als er zum ersten Mal die Gibson Les Paul von Slash (Guns N Roses) hörte, war klar wohin die Reise geht. Er halt also reichlich musikalische Erfahrung, nicht zuletzt durch seine Gastspiele bei den Nighthawks (Washington D.C.) und Michael Hills Blues Mob (New York) konnte er seine Fähigkeiten unter Beweis stellen.
David ist auch oft mit Dominik Wrana zusammen zu hören, als Duo oder in der Band „States of Matter“. (Musikrichtung: „Grungelized Acoustic Pop“)
Und in der Karnevalszeit gibt er zusammen mit Benny Scholian als „Die Fleischworschtathlete“ dann „Weck-, Worscht- und Woilieder“ zum Besten!
David Geis war übrigens als Finalist beim 4. Rhein-Main Liedermacher-Wettbewerb 2009 in Hattersheim dabei.

Seine beiden Mitmusiker am Freitag Abend sind Tobias Becker am Bass und Marco Zech am Schlagzeug. Tobias Becker war mehrere Jahre in der Saarländischen Hardrock- und Metalszene aktiv und Schlagzeuger Marco Zech war bislang eher im New Metal Bereich heimisch.

„Wir wollen zeigen, dass das durchaus nicht nur Musik für alte Hasen ist, sondern mit eigenen Interpretationen auch die Ohren der jüngeren Generation für Blues öffne“, meint Gitarrist David Geis.
„Unter Bluesern stellt man sich doch meist ältere Männern mit Anzug und Sonnenbrille vor. Wir finden dass cool, aber viele in unserem Alter können damit wenig anfangen. Wir wollen diesen Stil mit unseren Einflüssen verbinden und Blues für jeden interessant machen.“, so Drummer Marco Zech.