Juice am 10.2.♔

Juice Krone 2015
Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
Juice – Rock- und Pop-Klassiker, Oldies, Hits
Fr, 10.02. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Harry Hamburger,  der berühmt und berüchtigte Gitarrist tritt zusammen mit Uwe Baumann, Frontmann der Gruppe „Stoned Age„, an, dazu kommt meist noch der Percussionist Robert Blume. Juice heißt das Ganze. Oder „Juice light“, da es auch eine 5köpfige Besetzung gibt.
Die Drei rocken die Bude!

Uwe und Harry sind seit über 20 Jahren ein eingespieltes Team und haben eine entsprechend riesige Auswahl an Songs im Gepäck. Freuen darf man sich auf Stücke von Lenny Kravitz, Queen, Metallica, den Stones, Beatles, Green Day, Red Hot Chili Peppers, Slade, George Michael, Kings Of Leon und vielen mehr.

Seit Mitte der 80er Jahre steht Harry Hamburger so gut wie wöchentlich auf irgendeiner Bühne und praktiziert seinen unverkennbaren Gitarrenstil.
Er hat bereits in den unterschiedlichsten Bands der Region mitgewirkt. Von Rock, Blues, Funk bis hin zu Soul und Jazz variierten die Stilistiken dieser Bands. Wobei seine Stärke sicher eine bluesgetränkte Rockgitarre ist. In seinen teilweise langen Improvisationen liegt absolutes Herzblut. Er lebt für ein geiles Solo. Somit hat er auch den in den 70ern verloren geglaubten Begriff „theneverendingsolo“ wieder salonfähig gemacht!

Bei Uwe Baumann fing alles an mit dem Mitsingen zu Hause. Deep Purple, im Speziellen Glenn Huges und David Coverdale hatten es ihm angetan. Doch noch fehlte der Mut, es öffentlich zu tun – die Familie musste leiden.
Erst als er einen Typ mit einem Basskoffer herumlaufen sah, dachte er: Das muss ein Musiker sein! Er hat dann die schon lange besungene Kassette mitgenommen und den Typ so lange genervt, bis der meinte: Okay, nun gib schon her. Einen Tag später war er Sänger in einer Band! Das war 1984 in Leipzig. Zwei Jahre später war die Band „Déjà Vu“ die erfolgreichste Amateurband in Leipzig. Highlight war 1989 eine Tour durch Ungarn. Nach einer dreijährigen Gesangsausbildung fiel die Mauer und alles löste sich in Wohlgefallen auf. In Frankfurt am Main angekommen suchte er sofort wieder eine Band. Nach kurzer Zeit fand er die Band „Dune Tune“ und den Gitarristen Harry Hamburger. Nach der Auflösung dieser Band war er Frontmann in einer Heavy Metal Band. Das machte ihn hart für das, was noch kommen sollte. Mit Harry Hamburger gründete er die Band „JUICE“. Uwe überzeugt ds Publikum mit seinem facettenreichen, kraftvollen Gesang – eine unverwechselbare Stimme.

„Es macht uns einfach sehr viel Spaß, miteinander zu spielen. Wir proben auch gar nicht mehr gemeinsam“, verriet Baumann. „Wir stellen uns auf die Bühne und spielen einfach los. Wir kennen uns so gut, unsere Chemie stimmt einfach – das klappt immer“

Links: hp / fb

Advertisements

Juice am 22.1.♔

Juice Krone 2015
Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
Juice – Rock- und Pop-Klassiker, Oldies, Hits
Fr, 22.01. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Harry Hamburger,  der berühmt und berüchtigte Gitarrist tritt zusammen mit Uwe Baumann, Frontmann der Gruppe „Stoned Age„, an, dazu kommt meist noch der Percussionist Frank Fischer am Cajon. Juice heißt das Ganze. Oder „Juice light“, da es auch eine 5köpfige Besetzung gibt.
Letztes Jahr haben sie die Bude gerockt!

Uwe und Harry sind seit über 20 Jahren ein eingespieltes Team und haben eine entsprechend riesige Auswahl an Songs im Gepäck. Freuen darf man sich auf Stücke von Lenny Kravitz, Queen, Metallica, den Stones, Beatles, Green Day, Red Hot Chili Peppers, Slade, George Michael, Kings Of Leon und vielen mehr.

Seit Mitte der 80er Jahre steht Harry Hamburger so gut wie wöchentlich auf irgendeiner Bühne und praktiziert seinen unverkennbaren Gitarrenstil.
Er hat bereits in den unterschiedlichsten Bands der Region mitgewirkt. Von Rock, Blues, Funk bis hin zu Soul und Jazz variierten die Stilistiken dieser Bands. Wobei seine Stärke sicher eine bluesgetränkte Rockgitarre ist. In seinen teilweise langen Improvisationen liegt absolutes Herzblut. Er lebt für ein geiles Solo. Somit hat er auch den in den 70ern verloren geglaubten Begriff „theneverendingsolo“ wieder salonfähig gemacht!

Bei Uwe Baumann fing alles an mit dem Mitsingen zu Hause. Deep Purple, im Speziellen Glenn Huges und David Coverdale hatten es ihm angetan. Doch noch fehlte der Mut, es öffentlich zu tun – die Familie musste leiden.
Erst als er einen Typ mit einem Basskoffer herumlaufen sah, dachte er: Das muss ein Musiker sein! Er hat dann die schon lange besungene Kassette mitgenommen und den Typ so lange genervt, bis der meinte: Okay, nun gib schon her. Einen Tag später war er Sänger in einer Band! Das war 1984 in Leipzig. Zwei Jahre später war die Band „Déjà Vu“ die erfolgreichste Amateurband in Leipzig. Highlight war 1989 eine Tour durch Ungarn. Nach einer dreijährigen Gesangsausbildung fiel die Mauer und alles löste sich in Wohlgefallen auf. In Frankfurt am Main angekommen suchte er sofort wieder eine Band. Nach kurzer Zeit fand er die Band „Dune Tune“ und den Gitarristen Harry Hamburger. Nach der Auflösung dieser Band war er Frontmann in einer Heavy Metal Band. Das machte ihn hart für das, was noch kommen sollte. Mit Harry Hamburger gründete er die Band „JUICE“. Uwe überzeugt ds Publikum mit seinem facettenreichen, kraftvollen Gesang – eine unverwechselbare Stimme.

„Es macht uns einfach sehr viel Spaß, miteinander zu spielen. Wir proben auch gar nicht mehr gemeinsam“, verriet Baumann. „Wir stellen uns auf die Bühne und spielen einfach los. Wir kennen uns so gut, unsere Chemie stimmt einfach – das klappt immer“


Links: hp / fb

Juice am 16.1.♔

juice_light
Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
Juice – Rock- und Pop-Klassiker, Oldies, Hits
Fr, 16.01. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Harry Hamburger hat schon in der Krone begeistert. Der berühmt und berüchtigte Gitarrist tritt diesmal mit Uwe Baumann, Frontmann der Gruppe „Stoned Age„, an, dazu kommt der Percussionist Frank Fischer am Cajon. Juice heißt das Ganze. Oder „Juice light“, da es auch eine 5köpfige Besetzung gibt.

Uwe und Harry sind seit über 20 Jahren ein eingespieltes Team und haben eine entsprechend riesige Auswahl an Songs im Gepäck. Freuen darf man sich auf Stücke von Lenny Kravitz, Queen, Metallica, den Stones, Beatles, Green Day, Red Hot Chili Peppers, Slade, George Michael, Kings Of Leon und vielen mehr.

Seit Mitte der 80er Jahre steht Harry Hamburger so gut wie wöchentlich auf irgendeiner Bühne und praktiziert seinen unverkennbaren Gitarrenstil.
Er hat bereits in den unterschiedlichsten Bands der Region mitgewirkt. Von Rock, Blues, Funk bis hin zu Soul und Jazz variierten die Stilistiken dieser Bands. Wobei seine Stärke sicher eine bluesgetränkte Rockgitarre ist. In seinen teilweise langen Improvisationen liegt absolutes Herzblut. Er lebt für ein geiles Solo. Somit hat er auch den in den 70ern verloren geglaubten Begriff „theneverendingsolo“ wieder salonfähig gemacht!

Bei Uwe Baumann fing alles an mit dem Mitsingen zu Hause. Deep Purple, im Speziellen Glenn Huges und David Coverdale hatten es ihm angetan. Doch noch fehlte der Mut, es öffentlich zu tun – die Familie musste leiden.
Erst als er einen Typ mit einem Basskoffer herumlaufen sah, dachte er: Das muss ein Musiker sein! Er hat dann die schon lange besungene Kassette mitgenommen und den Typ so lange genervt, bis der meinte: Okay, nun gib schon her. Einen Tag später war er Sänger in einer Band! Das war 1984 in Leipzig. Zwei Jahre später war die Band „Déjà Vu“ die erfolgreichste Amateurband in Leipzig. Highlight war 1989 eine Tour durch Ungarn. Nach einer dreijährigen Gesangsausbildung fiel die Mauer und alles löste sich in Wohlgefallen auf. In Frankfurt am Main angekommen suchte er sofort wieder eine Band. Nach kurzer Zeit fand er die Band „Dune Tune“ und den Gitarristen Harry Hamburger. Nach der Auflösung dieser Band war er Frontmann in einer Heavy Metal Band. Das machte ihn hart für das, was noch kommen sollte. Mit Harry Hamburger gründete er die Band „JUICE“. Uwe überzeugt ds Publikum mit seinem facettenreichen, kraftvollen Gesang – eine unverwechselbare Stimme.

„Es macht uns einfach sehr viel Spaß, miteinander zu spielen. Wir proben auch gar nicht mehr gemeinsam“, verriet Baumann. „Wir stellen uns auf die Bühne und spielen einfach los. Wir kennen uns so gut, unsere Chemie stimmt einfach – das klappt immer“

Links: hp / fb

Stanja and the Rhythm Slaves am 15.11.♔

Stanja and the Rhythm Slaves
Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
Stanja and the Rhythm Slaves – Rock und Pop Klassiker
Fr, 15.11. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Stéphanie Roghmans stand mit 14 Jahren bereits mit dem Schlager „Hold on to my heart“ auf sämtlichen regionalen Bühnen und hatte mehrfach Auftritte im Hessenfernsehen. Dann wurde es irgendwann ruhig um sie. Inzwischen hat die heute 26jährige Langenerin die Schlagerecke längst verlassen, verschiedene Genres ausprobiert und sich als Stanja (Stéphanie – Anja) einen neuen Namen gemacht.

Seit 2012 tritt sie als Trio mit Harry Hamburger  (git) und Frank Fischer (cachon) zusammen auf.

Bei einer Probe sagte Harry, er fühle sich bei diesen Schramm-Schramm-Nummern wie ein Rhythmus-Sklave – und das wiederum ließ sich Stanja nicht zweimal sagen. Also gab es ab sofort die handgemachte Musik nur noch von „Stanja and the Rhythm Slaves“.

Weitere Hörproben gibt es auf Stanjas Webseite.

The Factory Duo am 4.1.♔

The Factory

FOLKCLUB Hattersheim e.V. in Kooperation mit KuFu Hattersheim e.V. präsentiert:
The Factory Duo – Blues, Blues-Rock
Fr, 04.01. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Kaum angekommen im Neuen Jahr steht das erste Konzert auch schon an. Und es gibt Erfreuliches zu berichten: Ab sofort finden die Freitags-Veranstaltungen des Folklub Hattersheim e.V. in Kooperation mit dem KulturForum Hattersheim e.V. statt. Auf gute Zusammenarbeit!

Den Anfang machen The Factory Duo. Der Sprendlinger Harry Hamburger ist einigen vielleicht noch vom Auftritt im Mai zusammen mit Danni Widmann als Duo Soulcafe in Erinnerung. Aber er war 2009 auch schon mit Markus Striegl in der Krone. Der Junge ist vielseitig und ist nun nach 2011 erneut mit The Factory in Hattersheim.
The Factory ist die Blues Rock Band rund um Mastermind Ralf „Boom Boom“ Becker aus Offenbach. Das Programm der Band besteht zum einen Teil aus Blues Klassikern und zum anderen Teil aus aktuelleren Songs die nicht nur aus dem Genre kommen. So wird ein recht abwechslungsreiches Programm in „The Factory“ typischer Art und Weise dargeboten.

Als Duo spielen der Ausnahmegitarrist Harry Hamburger und der Sänger und Mundharmonikaspieler Ralf „Boom Boom“ Becker eine Auswahl der Programme ihrer Bands, ergänzt mit den ganz persönlichen Lieblingssongs. Ein musikalischer Leckerbissen. Fast unplugged, sehr akustisch, Songs mit neuen Facetten, ungewöhnlicher Sound, alte Songs in neuen Kleidern. Unbeschreiblich schön, traurig, fröhlich, herzzerreißend, überschwenglich. Bluesig, soulig, funky. Absolut hörenswert. Ein bisschen B.B. King, gemischt mit Tom Waits, abgerundet mit ein wenig Stevie Ray Vaughn und ein kleiner Spritzer Z.Z.Top, ist der Cocktail, der den Zuhörer erwartet.


Links: hp / yt / ms / sc