Biber Herrmann am 27.1.♔

Biber Herrmann - Grounded-Tour

Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
Biber Herrmann – Grounded-Tour
Fr, 27.01. um 21:00 im Kronenkeller(!)
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
Eintritt(!): 10 Euro
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Special Guests heute Abend: Anja Sachs, Wolf Schubert-k, Claudia Beck !

Biber Herrmann, Jahrgang 1962, lebt im Rhein-Main-Delta. Autodidakt. Spielte Telecaster in diversen Bands. Seit 1995 Solo-Auftritte und Beschäftigung mit akustischer Gitarre und Fingerstyle. Absolute Coolness, verbunden mit rauem, dreckigen Blues und ordentlich viel Druck auf dem Dampfkessel – Biber Herrmann vereinigt Singer/Songwriter-Poesie, virtuose Fingerstyle-Gitarre und akustischen Blues zu einer exquisiten Mischung.

„Biber verbindet intelligente Texte mit einer kreativen, virtuosen Gitarre und einer gestandenen Live-Performance. Mein Tipp: Anhören!“ — Werner Lämmerhirt

In seinem Newsletter schreibt Biber:

Liebe Freunde und Zuhörer,

ich freue mich, am Freitag, den 27.01. wieder im Folkclub Hattersheim zu spielen.

Gleich drei Special Guests bringe ich dieses Mal mit:

Mit der Sängerin Claudia Beck lasse ich eine alte musikalische Freundschaft wieder aufleben. Claudia und ich spielten schon 1985 in der Songwriter-Truppe „Stg. Himmelmanns Broken Heart Beat Band“ zusammen. Dann ist meine Partnerin, die Sängerin und Liedermacherin Anja Sachs, mit von der Partie. Anja bekommt bei ihren eigenen Konzerten beste Presse-Kritiken. In der Wunderbar ist sie mit Claudia Beck für die Harmony-Vocals zuständig.
Als weiteren Gast bringe ich Wolf Schubert-k mit, einen der besten Singer/Songwriter im Lande. Tiefschürfende Lyrics, vorgetragen mit markanter Stimme, geben seinen Liedern eine fast mystische Färbung. Wolf Schubert-k ist musikalischer Kopf der “Sacred Blues Band” und Begründer der “Germanicana-Festivals”.

Ich freue mich auf ein Wiedersehen !

Biber

Hier wird Biber von Anja Sachs unterstützt



 

Biber Herrmann ist einer der authentischsten und wichtigsten Folk – Blues – Künstler in unserem Lande und darüber hinaus. Den traditionellen Blues spielt er mit einer Lebendigkeit, die Herz und Seele berührt. Seine eigenen Songs greifen den Blues auf und führen ihn weiter zu einer Musik, die ihre eigene Sprache, Färbung und Tiefgang gefunden hat. Ich schätze unsere Zusammenarbeit sehr. He’s a real soul brother, und glauben Sie mir, ich weiß wovon ich rede.
Biber Herrmann’s Musik ist Seelennahrung. Er ist einer der besten Songster, die unser Land hervorgebracht hat.

Fritz Rau, der legendäre Konzertveranstalter der Rolling Stones, Eric Clapton, u.v.A., adelte den Songpoeten und Gitarristen mit diesen Worten, als er ihn das erste Mal hörte.

Biber Herrmann am 30.1.♔

Biber Herrmann - Grounded-Tour

Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
Biber Herrmann – Grounded-Tour
Fr, 30.01. um 21:00 im Kronenkeller(!)
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
Eintritt(!): 10 Euro
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Absolute Coolness, verbunden mit rauem, dreckigen Blues und ordentlich viel Druck auf dem Dampfkessel – Biber Herrmann vereinigt Singer/Songwriter-Poesie, virtuose Fingerstyle-Gitarre und akustischen Blues zu einer exquisiten Mischung.

„Biber verbindet intelligente Texte mit einer kreativen, virtuosen Gitarre und einer gestandenen Live-Performance. Mein Tipp: Anhören!“ — Werner Lämmerhirt

Auf seiner aktuellen „Grounded-Tour“ steuert er mit rauchiger Stimme und Gitarre auf die verborgenen Winkel der Seele zu, erzählt von Liebe und Brüchen, von Neuanfängen und dem unbedingten Drang, seinen eigenen Träumen zu folgen. Dabei richtet er den Blick ebenso auf die politisch-soziale Weltbühne und bezieht Stellung.
Konzertbesucher erleben Biber Herrmann als einen Geschichten-Erzähler, der, mit einer guten Prise Humor ausgestattet, im Leben „On The Road“ seine Bodenhaftung behalten hat. Greift der Saitenzauberer zur Blechgitarre, zelebriert er einen leidenschaftlichen Blues, bei dem die Zeit stillzustehen scheint.

Gerade hat Biber noch eine Grußbotschaft geschickt:

Liebe Freunde und Zuhörer,
zunächst einmal alles Gute fürs neue Jahr !

Ich freue mich, am Freitag, dem 30. Januar wieder ein Konzert im Folkclub Hattersheim / Krone zu geben.
Im musikalischen Gepäck habe ich mein neues CD-Album „Grounded“.
Die 14 Tracks der CD habe ich komplett solo eingespielt. Nur mit Stimme, Gitarre, Harp und Stompbox, ohne Begleitmusiker und ohne jegliche Overdubs, ist es das puristischste meiner bisherigen Alben. Es klingt also genau so, wie man es auf der Bühne von mir kennt. Meine Fingerstyle-Arbeit an verschiedenen akustischen Gitarren kommt dabei deutlich zum Tragen.
Einige neue Songs, ein paar neue Blues-Interpretationen alter Meister sowie einige alte „Biber-Klassiker“ sind auf „Grounded“ zu hören. Aufgenommen habe ich das Album mit Peter Finger als Co-Produzent in den „Acoustic Music Studios“ in Osnabrück.

Good to see you on the road !
Biber

Biber Herrmann, Jahrgang 1962, lebt im Rhein-Main-Delta. Autodidakt. Spielte Telecaster in diversen Bands. Seit 1995 Solo-Auftritte und Beschäftigung mit akustischer Gitarre und Fingerstyle.

Biber Herrmann ist einer der authentischsten und wichtigsten Folk – Blues – Künstler in unserem Lande und darüber hinaus. Den traditionellen Blues spielt er mit einer Lebendigkeit, die Herz und Seele berührt. Seine eigenen Songs greifen den Blues auf und führen ihn weiter zu einer Musik, die ihre eigene Sprache, Färbung und Tiefgang gefunden hat. Ich schätze unsere Zusammenarbeit sehr. He’s a real soul brother, und glauben Sie mir, ich weiß wovon ich rede.
Biber Herrmann’s Musik ist Seelennahrung. Er ist einer der besten Songster, die unser Land hervorgebracht hat.

Fritz Rau, der legendäre Konzertveranstalter der Rolling Stones, Eric Clapton, u.v.A., adelte den Songpoeten und Gitarristen mit diesen Worten, als er ihn das erste Mal hörte.

Biber Herrmann am 5.4.♔

Biber Herrmann - Bild auf MySpace

Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
Biber Herrmann – Love & Good Reasons Tour
Fr, 05.04. um 21:00 im Kronenkeller(!)
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
Eintritt(!): 10 Euro
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Biber Herrmann, Jahrgang 1962, lebt im Rhein-Main-Delta. Autodidakt. Spielte Telecaster in diversen Bands. Seit 1995 Solo-Auftritte und Beschäftigung mit akustischer Gitarre und Fingerstyle. Liebt auch ungewöhnliche Opentunings wie DACGAD,CGDGGD,CGCGCC,CGCGCD. Zen-Schüler. – (Tour Tagebuch in AKUSTIK GITARRE 5/11)

Biber Herrmann ist einer der authentischsten und wichtigsten Folk – Blues – Künstler in unserem Lande und darüber hinaus. Den traditionellen Blues spielt er mit einer Lebendigkeit, die Herz und Seele berührt. Seine eigenen Songs greifen den Blues auf und führen ihn weiter zu einer Musik, die ihre eigene Sprache, Färbung und Tiefgang gefunden hat. Ich schätze unsere Zusammenarbeit sehr. He’s a real soul brother, und glauben Sie mir, ich weiß wovon ich rede.
Biber Herrmann’s Musik ist Seelennahrung. Er ist einer der besten Songster, die unser Land hervorgebracht hat.

Fritz Rau, der legendäre Konzertveranstalter der Rolling Stones, Eric Clapton,
u.v.A., adelte den Songpoeten und Gitarristen mit diesen Worten, als er ihn das
erste Mal hörte.

Matthias „Biber“ Herrmann spielt eine Musik, wie man sie – leider muss man sagen – nicht alle Tage und schon mal gar nicht im Radio hört, geschweige denn im Fernsehen zu sehen bekommt. Und das mit einer Hingabe, einem Feeling, dass man heutzutage im Zeitalter elektronischer Musik nicht mehr zu erhoffen wagte. Wohl auch nicht erwarten konnte. „Hand made – acoustic Music at it`s best“ im besten Sinne dieses Wortes.

Dieter Vulpus (Hessischer Rundfunk)

Jahreswende

So ein Jahreswechsel ist ja immer auch ein willkommener Anlass, um mal zurück und nach vorne zu schauen.

Blog:

Die Blogregistrierung geschah schon im August 2011, aber bis zum Erscheinen des ersten Artikels im Februar 2012 waren dann doch noch einige Vorbereitungen nötig. Für mich ist der Blog das Abenteuer, dass ich erwartet habe. Es macht großen Spaß und so schnell werden mir die Themen nicht ausgehen. Wer gerne in den alten Artikeln stöbern will, kann dies auch über die Indexseite tun.
Wordpress.com als Anbieter war sicher die richtige Wahl, die Leute sind echt engagiert und sehr bemüht, es dem gemeinen Blogger angenehm zu machen. Und da kommt die Nachricht des Betreibers über einen vorgefertigten Blog-Jahresbericht gerade richtig. Den möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten, auch wenn man bei Statistiken sicher etwas vorsichtig sein sollte.
—————————————
Die WordPress.com-Statistik-Elfen fertigten einen Jahresbericht dieses Blogs für das Jahr 2012 an.

Hier ist ein Auszug:

600 Personen haben 2012 den Gipfel des Mount Everest erreicht. Dieser Blog hat 2012 über 2.600 Aufrufe bekommen. Hätte jede Person, die den Gipfel des Mount Everest erreicht hat, diesen Blog aufgerufen, würde es 4 Jahre dauern, um so viele Aufrufe zu erhalten.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.
—————————————

Folkclub Hattersheim e.V.:

Unser rühriger Folkclub zwingt mich auf sanfte Art, regelmäßig zu posten. Manchmal war das schon sehr knapp vor dem Termin. Wer eine Meinung zum optimalen Vorlauf hat, kann das ja gerne mal hier kommentieren. Wenn das Wochen vor der Veranstaltung erscheint, könnte das auch untergehen. Oder ist das kein Problem? Die aktuellen Beiträge sind im Seitenmenü ja eigentlich ersichtlich.
2013 wird ein spannendes Jahr für den Folkclub. Neben dem 8. Rhein-Main Liedermacher-Wettbewerb 2013 wird es am 1.6.2013 zum ersten Mal ein großes Folk&Blues-Festival geben, die Vorbereitungen laufen schon auf Hochtouren. Und die “Fais do-do”-Reihe jeden zweiten Dienstag im Monat mit der Yannick Monot & Helt Oncale LOUSIANA BAND wird auch 2013 weitergeführt. Am Rosenmontag schon Tradition: Bloody Fingers mit ihrem Rock aus dem vorigen Jahrhundert. Auch eine lange Tradition ist, dass No 16 am St.Patrick’s Day aufspielt (diesmal am 16.3.). Und am 5.4. kommt Biber Herrmann erneut zu einem Konzert in den Kronenkeller. Und nachdem Tom „Cat“ Wilson am  Heilgabend erneut alle glücklich gemacht hat, kann es sehr gut sein, dass auch diese Tradition in 2013 fortgeführt wird.
Ansonsten ist da natürlich noch das tolle regelmäßige Freitagsprogramm, dass es jede Woche zu entdecken und erleben gilt.

2013 naht

Auld Lang Syne (wörtlich old long since, sinngemäß „längst vergangene Zeit“) ist eines der bekanntesten Lieder im englischsprachigen Raum und wird dort traditionsgemäß zum Jahreswechsel gesungen, auch um der Verstorbenen des zu Ende gegangenen Jahres zu gedenken. Der Text stammt von Robert Burns und wurde später mit der Musik eines existierenden Volksliedes verwendet.
Die erste Interpretation ist von Dougie MacLean, die zweite stammt von den Toten Hosen.

Ich wünsche allen ein Frohes Neues Jahr 2013!

Reini

Fritz Rau & Biber Herrmann am 5.5.

Am Anfang war der Blues - Fritz Rau & Biber Herrmann

FOLKCLUB Hattersheim e.V. präsentiert (Anklicken für Veranstaltungs-Flyer):
Fritz Rau mit Biber Herrmann: „Am Anfang war der Blues“
Sa, 05.05. um 20:00 im Folkpub Krone
(Hattersheim a.M., Hauptstr. 16)
Eintritt: Vorverkauf: 12,00 €,  Abendkasse: 15,00 €
Vorverkauf: Krone, Hauptstr. 16, Hattersheim
und KulturCenter, Am Markt 7, Hattersheim (Tel.:06190 9345-15)

You are the godfather of us all. Rock’n’Rau Forever! (Mick Jagger)

Nach der so erfolgreichen ersten Begegnung mit Frit Rau (und Jürgen Schwalb) im vergangenen Dezember freut sich der Folkclub Hattersheim sehr ihn erneut begrüßen zu dürfen.
„Am Anfang war der Blues“: Unter diesem Motto steht der Abend in der Krone in Hattersheim. Vor 50 Jahren starteten die American Folk Blues Festivals, über die Siegfried Schmidt-Joos schrieb:
„In den Konzerten des Blues Festivals entdeckten britische Beat-Rebellen von Eric Burdon und Mick Jagger bis zu Eric Clapton und Steve Winwood instrumentale und vokale Entfaltungsmöglichkeiten für sich selbst.“
Und so war ein halbes Jahr später auch die Geburtsstunde der „Rolling Stones“, benannt nach einem Song von Muddy Waters.
So geben diese 2 Jubiläen den Rahmen für einen sicherlich spannenden und unterhaltsamen Abend mit einem der bedeutendsten Konzertveranstalter.

Fritz Rau & Biber Herrmann

Musikalisch begleitet wird Fritz Rau diesmal von Biber Herrmann, über den Fritz Rau sagt: „Den traditionellen Blues spielt er mit einer Lebendigkeit, die Herz und Seele berührt. Seine eigenen Songs greifen den Blues auf und führen ihn weiter zu einer Musik, die ihre eigene Sprache, Färbung und Tiefgang gefunden hat. Ich schätze unsere Zusammenarbeit sehr. He’s a real soul brother, und glauben Sie mir, ich weiß wovon ich rede.“

Die erste Serie der American Folk Blues Festivals dauerte von 1962 bis 1972 (außer 1971). Nach eigenen Worten von Jochen E. Berendt entstand die Idee für die Festivals inklusive Besetzung für die erste Tournee 1960 auf einer Party American Folk Blues Festival 1981in Chicago, bei der alle bekannten Bluesgrößen der Stadt (und einige, die noch berühmt wurden) anwesend waren. Aber es sollte noch weitere 2 Jahre dauern. „Ich hatte bei den verschiedensten europäischen Konzertveranstaltern angefragt, ob sie nicht ein solches Festival veranstalten würden, überall bekam ich Absagen. Blues bedeutete damals nicht viel – bis ich schließlich mit Horst Lippmann und Fritz Rau sprach. Sie griffen zu.“ Nach achtjähriger Pause wurden die Festivals 1980 wieder aufgenommen. 1981 war ich im Palmengarten dabei und sah in einer der ersten Reihen gebannt den Musikern zu. Besonders in Erinnerung blieb mir der Auftritt von Margie Evans, wie viele Bluessängerinnen eine überaus „imposante“ Erscheinung. 1985 war das letzte Festivaljahr.