Larry Watkins Blues Band am 10.3.♔


Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
Larry Watkins Blues Band – handgemachter Blues and Boogie
Fr, 10.03. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Die Larry Watkins Blues Band hat beim letzten Folk- und Bluesfestival im Alten Posthof als letzte Band alle begeistert: Blues, Swing und Boogie zum Abfeiern. Aber auch schon 2015 stand in der Krone alles Kopf – oder lag am Boden – oder tanzte auf dem Tisch:

Larry Watkins stammt aus West Virginia und lebt seit ca. 15 Jahren in Deutschland. Mitte der neunziger Jahre fing er in hiesigen Clubs mit großem Erfolg an den Blues zu singen. Stilistisch ist der dem kernigen Big City Blues and Boogie zuzuordnen, mit den Standards aus Chicago (Got My Mojo Working, Hoochie Coochie Man). Soulsongs wie Dock of the Bay gehörten von Anfang an zu seinem Repertoire.

In der ACOUSTIC BLUES and BOOGIE – Besetzung  wird er von vier exzellenten Jazz-Musikern unterstützt, die zeigen, dass sie die Wurzeln ihrer Musik nicht vergessen haben: Karsten von Lüpke, piano, Peter Glessing, tenorsax&clarinet, Peter Fahrenholz, drums und Thomas Schilling, upright bass. Muss man erlebt haben!

Thomas Schilling war als Gründungsmitglied europaweit mit der Frankfurt City Blues Band auf Tour und splielt heute in diversen Bands und in diversen Stilen: Jazz, Blues, Irish, Klezmer, Swing, Beatles, südamerikanisch, etc. Dem älteren Kronepublikum ist er vielleicht noch bekannt von Auftritten mit Schlendrian, Eileen Hogan, Waxies, Shebeen Connection, Gael Force 8 und Jogi Kirschner.

I started singing the blues around 2003, somehow I did not find the blues, the blues found me! — Larry „Doc“ Watkins

Karsten von Lüpke bearbeitete die Tasten, das es die Gäste nicht auf den Stühlen hielt!“

… der unbestrittene Star jedoch war Peter Glessing an Saxophon und Klarinette. Sein atemberaubend brillanter Ton bei tragenden Blue-Notes und expressiven freien Ausbrüchen riss die Zuhörer hin. — Rhein-Main Presse, 2003

Advertisements

4. Folk & Blues Festival am 9.7.♔

FBFH2016

4. Folk und Blues Festival Hattersheim
Der Folkclub Hattersheim e.V. und das KulturForum Hattersheim e.V. laden zu einem musikalischen Leckerbissen ein:
Viertes Folk & Blues Festival in Hattersheim
Sa, 09.07. ab 18:00 (Einlass 17:00) im Alten Posthof
65795 Hattersheim a.M., Sarceller Str. 1
Eintritt:  20,- EUR (Vorverkauf 18,- EUR)
(Kinder u. Jugendliche bis 16 Jahre, in Begleitung der Eltern, Eintritt frei)

Am Samstag ist es also endlich soweit. Das Folk & Blues Festival startet zum vierten Mal im Alten Posthof in Hattersheim ab 18:00. Ideal zum Relaxen und Genießen vor dem EM-Finale am Sonntag!
Musikliebhaber erwartet ein tolles Programm mit:

Die Besetzungen:

Pam MacBethPam MacBeth mit der TeXas House Band
Pam MacBeth – Gitarre und Gesang
Helt Oncale – Gitarre, Fiddle und Gesang
Clemens Schirmer – Schlagzeug und Chorgesang
Dave Schömer – Bass und Gesang

 

Miller Andersen
Miller Anderson Band

Miller Anderson – Gitarre, Harmonica und Gesang
Janni Schmidt – Bass
Klaus Marquardt – Blues Violine
Tommy Fischer – Schlagzeug

 

Live Session Zermatt 2006 mit Jon Lord, Miller Anderson, Klaus Marquardt, Bert Smaak, u.m.. Stargeiger Klaus Marquardt wird auch in Hattersheim dabei sein!

 

Helt OncaleHelt Oncale
Gitarre, Fiddle und Gesang

 

 

Larry Watkins

Larry „Doc“ Watkins Bluesband
Larry Watkins – Gesang
Thomas Schilling – Kontrabass
Peter Fahrenholz – Schlagzeug
Peter Glessing – Tenorsaxophon
Karsten von Lüpke – Piano

 

 

P.C. Bryant am 29.4.♔

Patrick C. Bryant
Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
P.C. Bryant – Blues, Soul, R&B und Jazz
Fr, 29.04. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Der in Paris geborene und in New York aufgewachsene Sänger, Gitarrist und Songschreiber Patrick C. Bryant ist bekannt für seine mit viel Gefühl und Energie dargebotene Bühnen-Performance. Dies gilt für seinen Gesang, wie auch für sein rhythmusorientiertes Gitarrenspiel, das auch schon Ben E. King, Sydney Youngblood, Ofra Haza Pat Klipp, Ebo Shakoor, Ron Ringwood, The Jackson Singers und Tommie Harris begeisterte.
P.C. Bryant spielt sich durch die musikalischen Stilrichtungen von Blues, Soul-orientierter Pop-Musik, R&B und Jazz.
P.C. Bryant ist ein long time fellow und eine Granate an Gitarre und Gesang. Wahrscheinlich vielen Frankfurtern bekannt, besonders als Host der damaligen Montags-Session im Blues & Beyond, als es den Club noch gab.

Am Kontrabass begleit ihn wieder Lokalmatador Thomas Schilling, dem langjährigen Mitglied der Frankfurt City Blues Band.
Drums: NN



.

Doc Watkins – Acoustic Blues and Boogie am 29.5.♔

Doc Watkins
Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
Doc Watkins – Acoustic Blues and Boogie
Fr, 29.05. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Larry Watkins stammt aus West Virginia und lebt seit ca. 15 Jahren in Deutschland. Mitte der neunziger Jahre fing er in hiesigen Clubs mit großem Erfolg an den Blues zu singen. Stilistisch ist der dem kernigen Big City Blues and Boogie zuzuordnen, mit den Standards aus Chicago (Got My Mojo Working, Hoochie Coochie Man). Soulsongs wie Dock of the Bay gehörten von Anfang an zu seinem Repertoire.

In der ACOUSTIC BLUES and BOOGIE – Besetzung hat er mit Karsten von Lüpke, piano, Peter Glessing, tenorsax, Peter Fahrenholz, drums und Thomas Schilling, bass die Creme der Bluesmusiker des Rhein-Main-Gebietes um sich versammelt.

Thomas Schilling war als Gründungsmitglied europaweit mit der Frankfurt City Blues Band auf Tour, ca.1500 Konzerte, zahlreiche Rundfunk- und Fernsehauftritte, Zusammenarbeit mit internationalen Bluesgrößen: Champion Jack Dupree, Alexis Korner, Maxine Howard, Louisiana Red, Sugar Blue, Memphis Slim, Jean Shy, Hal Singer, Joan Falkner, Johnny Littlejohn, Vince Weber, Axel Zwingenberger.
Vor einigen Jahren hat er dann mit dem Kontrabass angefangen und spielt heute in diversen Bands und in diversen Stilen: Blues, Irish, Klezmer, Zigeuner, Swing, Beatles, südamerikanisch, etc.
Dem Kronepublikum ist er vielleicht noch bekannt von Auftritten mit Schlendrian, Eileen Hogan, Waxies, Shebeen Connection, Gael Force 8 und Jogi Kirschner.

I started singing the blues around 2003, somehow I did not find the blues, the blues found me! — Larry „Doc“ Watkins

Karsten von Lüpke bearbeitete die Tasten, das es die Gäste nicht auf den Stühlen hielt!“

… der unbestrittene Star jedoch war Peter Glessing an Saxophon und Klarinette. Sein atemberaubend brillanter Ton bei tragenden Blue-Notes und expressiven freien Ausbrüchen riss die Zuhörer hin. — Rhein-Main Presse, 2003

Thomas Schilling & Larry Watkins am 25.10.♔

Larry WatkinsThomas Schilling
Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
Thomas Schilling & Larry „Doc“ Watkins – Blues
Fr, 25.10. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Thomas Schilling war als Gründungsmitglied europaweit mit der Frankfurt City Blues Band auf Tour, ca.1500 Konzerte, zahlreiche Rundfunk- und Fernsehauftritte, Zusammenarbeit mit internationalen Bluesgrößen: Champion Jack Dupree, Alexis Korner, Maxine Howard, Louisiana Red, Sugar Blue, Memphis Slim, Jean Shy, Hal Singer, Joan Falkner, Johnny Littlejohn, Vince Weber, Axel Zwingenberger.
Vor einigen Jahren hat er dann mit dem Kontrabass angefangen und spielt heute in diversen Bands und in diversen Stilen: Blues, Irish, Klezmer, Zigeuner, Swing, Beatles, südamerikanisch, etc.
Dem Kronepublikum ist er vielleicht noch bekannt von Auftritten mit Schlendrian, Eileen Hogan, Waxies, Shebeen Connection, Gael Force 8 und Jogi Kirschner.

Larry „Doc“ Watkins stammt aus West Virginia und lebt seit ca. 15 Jahren in Deutschland. Mitte der neunziger Jahre fing er in hiesigen Clubs mit großem Erfolg an den Blues zu singen. Stilistisch ist der dem kernigen Big City Blues zuzuordnen, mit den Standards aus Chicago (Got My Mojo Working, Hoochie Coochie Man). Soulsongs wie Dock of the Bay gehörten von Anfang an zu seinem Repertoire. Er arbeitete ua. mit Bernard Allison, Matchbox Blues Band, Manfred Häder Band, Groove Syndicate, Gregor Hilden, Johnny Rogers, Tom Knauer, und P.C. Byrant auf der Bühne.
Später entdeckte er die Liebe zu den Ursprüngen seiner Musik, die des jungen Howling Wolf und Robert Johnson aus dem Delta des Missisippi. Mit seiner Acoustic Bluesband versucht er an diese Tradition anzuknüpfen.

I started singing the blues around 2003, somehow I did not find the blues, the blues found me!


.