Miss Zippy & The Blues Wail am 4.3.♔

Miss Zippy and the Blues Wail
Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
Miss Zippy & The Blues Wail – from Delta Roots to Modern Blues and Swing
Fr, 04.03. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

2011 von der Bluesharp-Spielerin Linda Krieg gegründet,
 zeichnet sich die Band durch ihre stilistische Bandbreite aus, die von
 Chicago- oder Modern Blues, über Rock, Soul und Funk, bis hin zu Jazz, und Swing reicht. Dabei zeigt Linda Krieg ihre Faszination für die Klang- und Ausdrucksmöglichkeiten der Bluesharp, die sie auch weit über die Grenzen des Blues hinaus wirkungsvoll einsetzt. Trotz der relativ kurzen Bandgeschichte sind die Musiker um Linda Krieg alte Hasen. So hat der aus dem Rockbereich stammende Gitarrist Peter Lehmler in langjähriger Erfahrung nahezu alle Stile gespielt, eigene Stücke komponiert und auf
hohem Niveau in mehreren Bands mitgewirkt. Bassist Steve Dawson bereichert den Sound von Miss Zippy mit funkig-jazzigen Grooves und bildet mit Ernest Richioso an den Drums den rhythmischen Teppich. Der von Muddy Waters und Howlin Wolf beeinflusste authentische Blues-Shouter Larry „Doc“ Watkins macht den Sound von Miss Zippy & the Blues Wail komplett. Neben wenigen Klassikern präsentiert die Band ein überraschendes Programm, das selten auf deutschen Bühnen zu hören ist. Dafür aber direkt aus den „Sümpfen“ des Großraums Frankfurt nun live auf der Bühne ….

Linda Krieg

Miss Zippy & The Blues Wail Besetzung:
Harmonica, Vocals, Ukulele / Linda Krieg
Guitar, Vocals / Peter Lehmler
Vocals / Larry „Doc“ Watkins
Bass, Vocals / Steven Dawson
Drums, Percussion / Ernesto Richioso

Tim Stambaugh BandRandnotiz zum Coversong unten: Stu Cole, der Ende 1996 als Bassist bei den Squirrel Nut Zippers einstieg, war im Sommer 1992 mit der Tim Stambaugh Band auf Tour in Deutschland und nicht nur zum Auftritt häufiger Gast in der Krone in Hattersheim. Memories …

Advertisements

The Beecham Brothers am 27.3.♔

Beecham Brothers
Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
Bernhard G. Muller & The Beecham Brothers – New Acoustic Folk Music
Fr, 27.03. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Bernard G. Muller, deutsch-amerikanischer Songschreiber, akustisch, unplugged, Gitarre und Gesang. Einflüsse: American traditional and contemporary Folk, Bob Dylan, CSNY, James Taylor, Joni Mitchell, Dire Straits, Jackson Browne, John Martyn.
Beeinflusst durch die anglo-amerikanische Musikszene seit Beginn der 70er Jahre, fand B.G. Muller schnell seine eigene Stimme ohne seine Herkunft zu leugnen. Drei Jahrzehnte Erfahrung in weiten Teilen der Welt mit zahlreichen Konzerten in den dortigen Liedermacher-Kreisen sind vermischt mit den Eindrücken und Inspirationen zahlloser Reisen. All das spiegelt sich wieder in dieser hochinteressanten Mischung aus wunderbaren Songs, Balladen, Gedankenspielen über das Thema, das uns alle bewegt, das Leben: erfüllt, unerfüllt, erhofft und unerhofft. Der lässige Gesangsstil bringt dies wirkungsvoll zur Geltung und natürlich, wie gesagt, alles akustisch.

BeechamBrothers_DSC00972Mit seiner Band The Beecham Brothers arbeitet Bernard seit einiger Zeit zusammen. Steve Grimshaw an Gitarre und Backing-Vocals und Ernesto Richioso an den Percussion bringen alles auf ein weiteres Niveau, dessen Grooves und Rhythmen schwer zu entrinnen ist.
Steve Grimshaw ist genialer Begleiter und Solist mit viel Gespür für das, was dem Song gut tut. Die ideale Ergänzung für Bernard G. Muller also. Er setzt sich auf den rhythmischen Teppich mit geschmackvollen und stilsicheren Soli. Ein Sound – Ästhet eben.
Ernesto Richioso hat Bernard G. Muller in Palermo sozusagen „aufgegabelt“, als er merkte, das hier ein Schlagwerker zugange ist, der es versteht mit subtilen und ausgefeilten Grooves den Songs noch mehr Glanz zu verleihen. Dicht und doch extrem leichtgängig filigran bleiben die Songs in Bewegung. Eben ein „Fuchs“ unter den Drummern, der mit kleinstem Equipment die Akustik sehr geschmackvoll abrundet.


Links: fb / yt / rn / fb

Miss Zippy & The Blues Wail am 6.3.♔

Miss Zippy & The Blues Wail
Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
Miss Zippy & The Blues Wail – from Delta Roots to Modern Blues and Swing
Fr, 06.03. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Erst 2011 von der Bluesharp-Spielerin Linda Krieg gegründet,
 zeichnet sich die Band durch ihre stilistische Bandbreite aus, die von
 Chicago- oder Modern Blues, über Rock, Soul und Funk, bis hin zu Jazz, und Swing reicht. Dabei zeigt Linda Krieg ihre Faszination für die Klang- und Ausdrucksmöglichkeiten der Bluesharp, die sie auch weit über die Grenzen des Blues hinaus wirkungsvoll einsetzt. Trotz der relativ kurzen Bandgeschichte sind die Musiker um Linda Krieg alte Hasen. So hat der aus dem Rockbereich stammende Gitarrist Peter Lehmler in langjähriger Erfahrung nahezu alle Stile gespielt, eigene Stücke komponiert und auf
hohem Niveau in mehreren Bands mitgewirkt. Bassist Steve Dawson bereichert den Sound von Miss Zippy mit funkig-jazzigen Grooves und bildet mit Ernest Richioso an den Drums den rhythmischen Teppich. Der von Muddy Waters und Howlin Wolf beeinflusste authentische Blues-Shouter Larry „Doc“ Watkins macht den Sound von Miss Zippy & the Blues Wail komplett. Neben wenigen Klassikern präsentiert die Band ein überraschendes Programm, das selten auf deutschen Bühnen zu hören ist. Dafür aber direkt aus den „Sümpfen“ des Großraums Frankfurt nun live auf der Bühne ….

Larry und Linda

Am Freitag spielen Miss Zippy & The Blues Wail in der Besetzung:
Peter Lehmler (git., voc.)
Linda Krieg (bhp. voc.)
Larry „Doc“ Watkins (voc.)
Ernesto Richioso (perc.)




The Water Rats am 24.1.♔

The Water Rats
Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
The Water Rats – Folk’n Roll
Fr, 24.01. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

The Water Rats gibt es seit Anfang des Jahres und sie setzen sich zusammen aus aktiven Musikern der Frankfurter-Szene:

  • Jordan M. Yates (alias Markus Weyrauch): Acoustic guitar, vocal, harmonica
  • Eddie Blythe: Double bass
  • Ernesto Richioso (alias Ernst Reich): Percussion

Sie spielen zu 80% Songs vom Singer-Songwriter Jordan M. Yates (vormals bekannt als Markus Weyrauch) und haben auch einige Covers mit dabei. Ihre Musik ist sehr rhythmisch/harmonisch und hat ein individuelles Fundament. Im Mai 2013 ershien ihre erste CD „Devil’s Cut“ (Live Recording at Schanz Mühlheim Jan 2013)

CD Devil's Cut - The Water RatsThe Water Rats

The Water Rats sind ein musikalisches Trio dreier mieser, dreckiger, fieser Ratten, die sich Anfang 2013 am Mainufer zusammengerauft haben. Der aus Südlondon stammende Kontrabassist Eddie und Ernesto, der Percussionist aus Palermo sowie der aus dem hohen Norden Norwegens eingefallene Singer/Songwriter Jordan waren sich schnell einig: Die Invasion-Tour 2013 musste im Rhein-Main-Gebiet starten!
Ihre zeitkritischen, poetischen und oft gefühlsbetonten Texte untermalen sie mit rythmischen, melodiösen aber auch rockigen Klängen – einfacher gesprochen:
Rats’s n Roll – Folk Rock vom Feinsten!
So, fasten your seatbelts, you got Rats in the house!


.

The Beecham Brothers am 17.1.♔

The Beecham Brothers
Folkclub Hattersheim e.V. und KulturForum Hattersheim e.V. präsentieren:
Bernhard G. Muller & The Beecham Brothers – New Acoustic Folk Music
Fr, 17.01. um 21:00 im Folkpub Krone
Hattersheim a.M., Hauptstr. 16
(siehe auch Flyer zur Veranstaltung / Veranstaltungskalender)

Bernard G. Muller, deutsch-amerikanischer Songschreiber, akustisch, unplugged, Gitarre und Gesang. Einflüsse: American traditional and contemporary Folk, Bob Dylan, CSNY, James Taylor, Joni Mitchell, Dire Straits, Jackson Browne, John Martyn.
Beeinflusst durch die anglo-amerikanische Musikszene seit Beginn der 70er Jahre, fand B.G. Muller schnell seine eigene Stimme ohne seine Herkunft zu leugnen. Drei Jahrzehnte Erfahrung in weiten Teilen der Welt mit zahlreichen Konzerten in den dortigen Liedermacher-Kreisen sind vermischt mit den Eindrücken und Inspirationen zahlloser Reisen. All das spiegelt sich wieder in dieser hochinteressanten Mischung aus wunderbaren Songs, Balladen, Gedankenspielen über das Thema, das uns alle bewegt, das Leben: erfüllt, unerfüllt, erhofft und unerhofft. Der lässige Gesangsstil bringt dies wirkungsvoll zur Geltung und natürlich, wie gesagt, alles akustisch.

Mit seiner Band The Beecham Brothers arbeitet Bernard seit einiger Zeit zusammen. Steve Grimshaw an Gitarre und Backing-Vocals und Ernesto Richioso an den Percussion bringen alles auf ein weiteres Niveau, dessen Grooves und Rhythmen schwer zu entrinnen ist.
Steve Grimshaw ist genialer Begleiter und Solist mit viel Gespür für das, was dem Song gut tut. Die ideale Ergänzung für Bernard G. Muller also. Er setzt sich auf den rhythmischen Teppich mit geschmackvollen und stilsicheren Soli. Ein Sound – Ästhet eben.
Ernesto Richioso hat Bernard G. Muller in Palermo sozusagen „aufgegabelt“, als er merkte, das hier ein Schlagwerker zugange ist, der es versteht mit subtilen und ausgefeilten Grooves den Songs noch mehr Glanz zu verleihen. Dicht und doch extrem leichtgängig filigran bleiben die Songs in Bewegung. Eben ein „Fuchs“ unter den Drummern, der mit kleinstem Equipment die Akustik sehr geschmackvoll abrundet.

Links: fb / yt / ms / rn / fb