Folk & Blues Festival am 7.6. (1)♔

2. Hattersheimer Folk- und Bluesfestival
Der Folkclub Hattersheim e.V. präsentiert mit Unterstützung von Fraport und Globus Hattersheim:
Zweites Hattersheimer Folk & Blues Festival
Sa, 07.06. 18:00 im Alten Posthof (Einlass ab 17:00)
Hattersheim a.M., Sarceller Str. 1
Eintritt:  20,- EUR (Vorverkauf 18,- EUR)
(Kinder u. Jugendliche bis 16 Jahre, in Begleitung der Eltern, Eintritt frei)
Vorverkaufskarten gibt es in Hattersheim (Krone,Kulturcenter,Globus), im MTZ und Online bei TICKETSNAPPER .

Nach dem Start im letzten Jahr wird es auch 2014 wieder das Hattersheimer Folk & Blues Festival im Alten Posthof in Hattersheim am Main geben. Wenn das Publikum mitspielt (und die Kräfte des Folkclubs), könnte das zu einer Dauereinrichtung werden zu Pfingsten. Wäre doch eine tolle Sache für die Region!

Die Veranstaltung wurde zeitlich etwas gestrafft, der Beginn ist jetzt um 18:00.  Das Publikum erwartet wieder ein tolles und interessantes Programm mit

Ich möchte gerne das Festivalprogramm näher vorstellen und beginne in diesem Beitrag mit der Gruppe American Dream.

American Dream (Quelle: http://wordsandmusic.ch/gallery/)

AMERICAN DREAM: MUSIK AUS DER HEIMAT

Die drei Musiker Helt Oncale, Rick Harris und Stephen Ferron stammen aus Lousiana, Alabama und Colorado. Kennengelernt haben sie sich aber in Europa. Es verbindet sie ihre Liebe zur „music back home“ – eine tiefe Leidenschaft zu Bluegrass, Folk, Cajun und Blues.

Rick Harris wuchs in der Gegend um Birmingham, Alabama, auf. Seine Leidenschaft für Bluegrass ließ ihn zur Dobro Resonatorgitarre greifen, mit der er innerhalb kürzester Zeit erfolgreich an Musikwettbewerben teilnahm. Er gewann Preise bei fünf Contests hintereinander, darunter 2009 den ersten Preis bei der prestigeträchtigen Tennessee Valley Old Time Fiddlers Convention. Mit seinem Bruder Myles gründete er die “The Southern Crossroads Band“, die über ein Jahrzehnt lang im amerikanischen Süden populär war und schon mit Künstlern wie Hank Williams Jr., Carl Perkins und Jerry Lee Lewis zusammenspielte. Der Dobro-Virtuose ist auch ein hervorragender Gitarrist.
Sein Debütalbum This is the Beginning etablierte ihn außerdem als Sänger mit einer Stimme von beeindruckender Kraft, Wärme und Sensibilität. Der Titelsong schaffte es in die “Best of 2012″ Charts des Schweizer Radios SRF.

Helt Oncale stammt direkt aus dem Herzen von New Orleans. Er erlernt sein Handwerk in den Künstlerkneipen des “French Quarter”, spielt sich durch die Clubs und Bars der “Bourbon-Street”, dort, wo die Besten der Guten tagtäglich ihre Kunst darbieten. Seit seinem 19. Lebensjahr tourt der gestandene Musiker durch die Vereinigten Staaten und kommt 1988 schließlich nach Deutschland, wo man schnell auf ihn aufmerksam wird. In den Jahren 1993, 1994 und 1997 wird er vom GACMF nominiert und gewinnt gleich drei Mal den begehrten Award.
Neben Gesang und Gitarre ist es vor allem sein Fiddlespiel, das aufhorchen lässt. Auch an Banjo und Mandoline und als Songwriter beindruckt er. Stilistisch bleibt er von den verschiedenen Einflüssen geprägt und sein Repertoire umfasst Fiddle-Tunes, stampfenden Blues, alte Cajun-Weisen, Swing, Rock&Roll, Country und Bluegrass Musik.

Stephen Ferron verbrachte seine Kindheit in Colorado, im Westen der amerikanischen Rocky Mountains und lebt heute im Kanton Bern. Während seiner langjährigen Karriere als Musiker begleitete er eine Vielzahl internationaler Akustik- und Country-Künstler rund um den Globus: Auf rund 5.000 Konzerten spielte er in 49 von Amerikas 50 Staaten sowie in Asien und Europa.
Stephen, der bei American Dream Bass spielt, verfügt außerdem über umfassende Erfahrung als Studio-Produzent und Arrangeur. Und so produzierte er auch „This is the Beginning“ seines Kollegen Rick Harris zusammen mit der Studiolegende Martin Levan im Red Kite Studio in Wales.

American Dream vereinen Vielseitigkeit, Virtuosität und jahrzehntelange Erfahrung. Die Vielfalt und Mischung der Einflüsse und Stile ist das, was seit einiger Zeit mit „Americana“ einen Begriff bekommen hat.
Im vergangenen August waren sie bei der Matinee des Folkclub Hattersheim bereits (noch unter dem Namen „Acoustic Express“) zu erleben und begeisterten alle, die bei wolkenbruchartigem Regenwetter gerne ausharrten:

„Mit Helt Oncale, Stephen Ferron und Rick Harris präsentierte der Folkclub das musikalische Highlight der diesjährigen Matineereihe. Besser, gediegener, perfekter wurde in Hattersheims Gudd Stubb selten musiziert.“ „Drei absolute Könner ihres Fachs“ — Hattersheimer Stadtanzeiger

 

Hier ein Video mit Ausschnitten von American Dream bei „Folk in Heaven

American Dream
Rick Harris – Dobro, guitar, vocals
Helt Oncale – Fiddle, Banjo, guitar, vocals
Stephen Ferron – Bass, vocals

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s